Mehr Grün!

Mehr Grün!

Ein Dschungelbuch zwischen Kahlschlag und Stadtbegrünung

von Ulrich Holbein

96 Seiten
Broschur
ISBN: 978-3-927369-82-5

Einst waren sie uns Wohnstatt und Transzendenzverkünder – heute stehen sie beiKlimaschützern und Grünflächenämtern, bei Treehuggern und Möbeldiscountern gleichermaßenhoch im Kurs: Bäume. Ulrich Holbein, kauziges Literaturgenie und arborphiler Öko-Dandy, beleuchtet in seinem metabotanischen Vademecum 6000 JahreKultur- und Mythengeschichte im Spiegel unseres Verhältnisses zum Baum. Mal frech, mal weise, aber immer lohnens- und staunenswert, zaubert er eine beeindruckende Fülle an baumkundlichen Fakten, Mythen und Skurrilitäten aus dem Hut: zwischen Waldeinsamkeit und Naherholgungsgebiet, zwischen Friedwald und Abholzung, zwischenWeltenesche und IKEA-Regal. In bester närrischer Tradition stellt er dabei dieentscheidenden Fragen: Wieso trugen Buddha und Tarzan keinen Vollbart? War derSündenapfel in Wirklichkeit eine Banane der Erkenntnis? Und wieso gibt es weit mehrBauwerke als Baumwerke?

thumb
10,00 EUR12.90 CHFIn den Warenkorbinkl. MwSt und zzgl. Porto und Verpackung
weitere Bücher aus thinkOYA
Eine Ökonomie der Fülle   24,80 EUR 32.00 CHF
Eine Ökonomie der Fülle Geld und das gute Leben. Mit einem Vorwort von Peter Krause. Johannes Heimrath Margrit Kennedy Heide Göttner-Abendroth
Lebendigkeit sei!   3,00 EUR 3.60 CHF
Lebendigkeit sei! Für eine Politik des Lebens. Ein Manifest für das Anthropozän Andreas Weber Hildegard Kurt
Haben Bäume Rechte?   10,00 EUR 12.90 CHF
Haben Bäume Rechte? Plädoyer für die Eigenrechte der Natur Christopher D. Stone

Rezensionen

von »Hans Mentz« in Titanic 06/2014

Ein großer Spaß, streckenweise. Graue Zellen brauchen Sie beim Lesen natürlich schon. Aber denen schadet ein bißchen Begrünung ja auch nicht.

www.titanic-magazin.de

von Farah Lenser in Oya 28/2014

[E]in gelungenes Werkstück zum dialektischen Verhältnis von Natur und Mensch – stilistisch ein Meisterwerk, voller skurriler Wendungen und schräger Perspektiven eines philosophierenden Waldschrats aus dem hessischen Knüllwald. Mehr davon!

von Sacha Rufer in Umweltnetz Schweiz

Ulrich Holbein sensibilisiert uns höchst wirkungsvoll für die Idee einer Zivilisation, die, statt sich an der Ausbeutung allen anderen Lebens hochzuziehen, sich unter konstruktiver Einbeziehung all dieses Lebens neu (er)findet. Sein Büchlein bleibt auch dabei hauptsächlich eines: Ein hinreißendes Lesevergnügen.

www.umweltnetz-schweiz.ch

von Ulrike Sokul in www.leselebenszeichen.wordpress.com

[E]ine erbaumliche und gedankenrankenreiche Lektüre … Der Autor vagabundiert mit konzentrierter Eloquenz durch Baummythologie, Weltgeschichte, Naturmystik, Ökologie, Märchen und Sagen und wandert von der Antike über das biblische Paradies bis in gegenwärtige exklusive Privatparadiese.

Leselebenszeichen-Blog

von Dieter A. Hagenbach in www.gaiamedia.org

[Eine] Liebeserklärung an den Baum.

www.gaiamedia.org

von Ein Kunde in www.amazon.de

Wie immer denkt und schlägt Holbein auch bei diesem Thema zu, wo andere Zusammenhänge nicht mal ahnen.